Der Womanizer OG ist da!

Einer der aufregendsten Aspekte meines Berufsalltags ist auf jeden Fall das Testen von Neuheiten. Kürzlich ist von Womanizer der OG erschienen und den habe ich für euch vorab einmal gründlich unter die Lupe genommen.

Ich kenne bereits alle anderen Produkte von Womanizer und bin ein großer Fan der Pleasure Air Technologie. Daher war ich um so gespannter auf das neue Toy, denn hier ist die Saugfunktion nicht ausschließlich für die Klitoris, sondern gleichfalls für die G-Zone konzipiert. Eine echte Konkurrenz für den DUO, meinen bisherigen Lieblings-Womanizer.

Hard Facts

Der Womanizer OG hat zwölf verschiedene Intensitätsstufen, die recht fließend ineinander übergehen (für mich ein absoluter Pluspunkt). Zudem verfügt das Toy gleichzeitig über drei Vibrationsstufen (sanft, mittel oder intensiv). Das ergibt doppeltes Lustempfinden aus zwei verschiedenen Stimulationsarten. Explosionsgefahr garantiert.

Die Form des OGs passt sich ideal an die individuelle Anatomie an, da der Arm super flexibel und das Material samtweich ist.

Selbstverständlich verfügt auch dieses Toy über die beliebte Smart Silence Funktion und schaltet sich automatisch ab, sobald es den Hautkontakt verliert.
Auch auf die recht neue Afterglow-Funktion muss man nicht verzichten. Nach dem Orgasmus schaltet das Gerät auf die niedrigste Stufe und lässt den Orgasmus sanft ausklingen.

Der Womanizer OG ist in den drei Farben Dunkelgrau, Aubergine und Flieder erhältlich.

Meine Reise in den Orgasmus-Himmel

Der Mythos um den weiblichen Orgasmus und den sogenannten “G-Punkt” ist ja zum Glück längst nicht mehr so sagenumwoben (mehr dazu hier). Gerade wir Frauen wissen am besten, welche Methode für uns am besten ist. Die G-Zone ist dabei für Viele besonders erregend. Der neue Womanizer OG nimmt sich diesen Umstand zum Anlass und kümmert sich ganz besonders um diese erogene Zone.

Ich habe mich dazu entschlossen, meine erste Runde mit dem OG erst einmal ganz nüchtern und neutral im Bett zu drehen (bevor ich mir ein Schaumbad mit Happy End einlasse).
Als Womanizer-Toy-Profi habe ich mich mit dem Bedienfeld des OG schnell zurecht gefunden. Es lohnt sich allerdings immer, die Knöpfe vorher einmal durchzuschalten, damit es während der sexy time nicht zu abturnenden Unterbrechungen kommt.

Um es nicht gleich zu übertreiben und einen Stimulationsschock zu erleiden, habe ich zunächst einmal die Vibration getestet und die Saugfunktion klitoral genossen – in der gewohnten Womanizer-Qualität.
Von der klitoralen Stimulation konnte es dann mit etwas Gleitgel direkt weiter gehen. Und was soll ich sagen? Es war wirklich umwerfend. Tatsächlich würde ich auch in vaginaler Stimulation “geübten” Menschen empfehlen, das Toy zunächst auf niedrigste Stufe zu stellen. Ich hatte direkt Gänsehaut und wäre beinahe nach drei Sekunden schon gekommen.

Nach mehreren Anläufen konnte ich verschiedene Stellungen ausprobieren und kann das auch wirklich nur empfehlen. Denn je nach Position fühlt sich die Stimulation unterschiedlich an. Auch das Spiel zwischen den verschiedenen Stufen und ob mit oder ohne Vibration macht die Reise zum Orgasmus besonders spannend.

Fazit


Für Freund:innen der G-Zonen-Stimulation ist dieses Toy genau richtig.
Wer ausschließlich über die äußere klitorale Stimulation zum Orgasmus kommt, ist mit dem Womanizer Premium allerdings am besten bedient.
Ich kann den neuen Womanizer OG auf jeden Fall wärmstens empfehlen, sowohl allen, die ihre G-Zone bereits in- und auswendig kennen als auch denjenigen, die experimentierfreudig sind und etwas Neues ausprobieren wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.