Masturbation vor dem:der Partner:in

Schenkt man den Berichten in diversen Frauenzeitschriften Glauben, finden es die meisten Männer heiß, wenn sich die Partnerin selbstbefriedigt. Frauen sei es allerdings oft peinlich, wenn sie bei diesem intimen Akt jemand beobachtet. Ganz egal, ob das nun auf alle zutrifft oder nicht: Sich beim Masturbieren zusehen zu lassen, hat einige Vorzüge und kann auf ganz verschiedene Arten reizvoll sein.

Hand in die Hose!

Mal ganz ehrlich: Die meisten sexuell aktiven Menschen betreiben doch ziemlich regelmäßig eine gepflegte Selbstliebe. Und das ist auch gut so! Masturbation ist nämlich grundsätzlich wichtig für das Wohlbefinden. Gerade Frauen kommen durch penetrativen Sex nicht “automatisch” zum Höhepunkt. Da ist es dann besonders praktisch, wenn sie einfach selbst Hand anlegt. Schließlich wissen die meisten ganz genau, was sie auf Touren bringt. (Mehr Infos zum weiblichen Orgasmus findet ihr übrigens hier.)
Masturbation muss allerdings nicht nur denjenigen vorbehalten sein, die gerade keine:n Partner:in zur Hand haben. Und noch weniger muss es irgendjemandem peinlich sein, es sich vor jemand anderem zu machen.

Ein Höhepunkt für die verschiedensten Formen der (Sex-)Partnerschaft

Egal, ob ihr schon lange ein festes Paar, oder Freunde mit gewissen Vorzügen seid, voreinander zu masturbieren bringt in allen Beziehungs-Formen einen besonderen Kick.

Sehen, staunen, verstehen

Gemeinsame Selbstbefriedigung ist eine ideale Methode, um sich gegenseitig untenrum besser kennenzulernen. Denn ganz egal wie lange die Beziehung schon dauert, oft sind die sexuellen Bedürfnisse des:der anderen nicht unbedingt ganz klar. Mit einer anregenden Solo-Show kommuniziert ihr nicht nur eure beliebtesten Hotspots, ihr schafft auch eine intime Atmosphäre und damit eine Grundlage für mehr Vertrautheit. Ganz abgesehen davon, dass diese visuelle Verführung der Opener zu einer langen heißen Nacht sein kann. 😉

Kein Gummi? Kein Problem

Viele kennen es: im Rausch der Leidenschaft mit der Discobekanntschaft merkt man leider erst, dass die Kondome leer sind, wenn bereits beide nackt im Bett liegen. Bevor ihr euch auf die Gefahren eines Koitus interruptus einlasst, macht es euch doch einfach zusammen selbst! Das schützt euch vor Krankheiten und/oder ungewollten Schwangerschaften und ihr kommt trotzdem noch auf eure Kosten.

Long time no see

Fernbeziehungen leiden oft unter dem Sexentzug. Da ist eine gemeinsame Masturbations-Session über Videochat doch genau das Richtige. Ihr könnt euch zuschauen und trotz der Distanz “zusammen” Sex haben. Noch realistischer und vertrauter wird es, wenn ihr Sextoys benutzt, die ihr gegenseitig über eine App steuern könnt. Noch nie davon gehört? Schaut mal hier rein!

Gelegenheit macht Liebe

Wenn ihr nicht so recht wisst, wie ihr den gemeinsamen Solo-Spaß nun ins Große und Ganze einbinden sollt, kommen hier ein paar Gelegenheiten, die sich ideal eignen:

Das perfekte Opening

Ein super langes Vorspiel muss es zwar nicht immer sein, aber eine Alternative zum Fummeln als schnellen Anheizer hat durchaus auch ihre Vorteile. Dabei ist nur eine Regel wichtig: Nur gucken, nicht anfassen! Zumindest nicht den:die Partner:in. Macht es euch bequem und dann macht es euch selbst. Lasst den:die andere:n zuschauen oder sich auch selbst anfassen. Wer die Finger nicht bei sich behalten kann, muss allerdings eventuell mit Handschellen in die Schranken gewiesen werden. 😉

Einheizer

Selbstverständlich ist das Timing bei der Lust auf Sex nicht immer einheitlich. Es kann durchaus vorkommen, dass eine:r geil ist und eine:r nicht. Wie lange das wohl so bleibt, wenn der:die geile Partner:in anfängt, sich selbst zu berühren und dabei lustvoll stöhnt?

Kommst du noch?

Genauso normal ist es auch, dass ein:e Partner:in vor dem:der anderen zum Höhepunkt kommt. Auch das ist kein “Problem”, das nicht durch Masturbation gelöst werden könnte. Und wer weiß? Vielleicht ergibt sich daraus direkt eine zweite Runde (oder sogar ein Teufelskreis 😉 )?

Zum Schluss ein kleiner Tipp:
Falls ihr befürchtet, dass die Situation irgendwie merkwürdig wird, wenn ihr so vor euch hin masturbiert, während der:die andere zusieht: Dirty Talk kann die Stimmung anheizen und die eventuelle unangenehme Stille verhindern. Ihr könnt natürlich auch heiße Musik anmachen. 🙂

Wichtig beim Masturbieren vor dem:der Partner:in ist, dass sich alle Beteiligten wohl fühlen und dass es Spaß macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.