Sex im Urlaub

Sommerzeit ist Urlaubszeit und nicht nur für Paare ist der Urlaub unmittelbar mit hemmungslosem Sexvergnügen verknüpft. Doch hier lauert auch ein ungeahntes Gefahrenpotential. Wir verraten euch, worauf ihr achten solltet.

Der vermeintliche Klassiker: Sex am Strand

Ein romantisches Schäferstündchen am Strand ist in der Vorstellung der meisten ein absoluter Traum. Doch auch wenn es nur ein kurzer Quickie mit der Diskobekanntschaft ist: Sex am Strand hat wirklich deutliche Nachteile – zumindest, wenn man es in der falschen Stellung treibt.
Denn Sand im Getriebe sowohl in Vulva/Vagina als auch an der Eichel bzw. unter der Vorhaut kann schmerzhafte Folgen haben. Ist der Strand auch noch so schön, die kleinen Sandkörnchen sind für die sensiblen Schleimhäute gefährlich.
Daher solltet ihr lieber Stellungen im Stehen oder im Doggy-Style wählen, wenn ihr kein Handtuch oder keine Decke zur Hand habt.
Und Achtung: Sandkörner können zudem das Kondom zerstören!

Sex im Zelt

Im Zelt ist es tückisch, denn man bekommt schnell das Gefühl, in einem geschlossenen Raum zu sein mit entsprechender Privatsphäre – doch es trennt euch nur eine dünne Schicht Stoff vom Rest der Welt. Ihr solltet daher die Lautstärke ein wenig anpassen, falls ihr nicht für Gesprächstoff im Zeltplatzfunk sorgen wollt.
Im Zelt kommt es zudem auf die Größe an. Also die vom Zelt. Je kleiner das Zelt, desto weniger Sauerstoff. Wenn es richtig heiß her geht, solltet ihr das beachten, bevor einer von euch noch das Bewusstsein verliert!

Sex im Meer

Eine heiße Nummer im kühlen Nass – das gehört neben Sex am Strand wohl zu den klassischen Sexträumen rund um den Urlaub. Doch auch hier lauern gewisse Gefahren. Dabei kommt es zwar immer darauf an, in welchem Meer ihr seid, aber grundsätzlich ist Salzwasser (ähnlich wie Sand) nicht unbedingt vorteilhaft für eure Intimzonen. Da kann es nach dem Sex gern mal etwas Brennen oder Jucken. Und auch safer Sex mit Kondomen ist auch im Meer nicht wirklich möglich. Da solltet ihr kein extra Risiko eingehen!
Zudem empfiehlt es sich, wenn alle beteiligten Personen schwimmen können. Solltet ihr ganz in Extase ausrutschen kann auch das böse enden.

Erregung öffentlichen Ärgernisses

Informiert euch unbedingt vorher darüber, welche Strafen im Urlaubsland für Sex in der Öffentlichkeit verhängt werden. Denn nicht nur der Sex an sich kann gefährlich sein, auch die strafrechtlichen Folgen! Es gibt Länder, in denen man dafür mit einer Freiheitsstrafe belangt wird. Und das ist wohl kein Quickie der Welt wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.