Peinlich, Peinlicher, Sexpanne

Neulich habe ich mit ein paar Freund:innen einen guten alten Videoabend gemacht. Ja, wir haben tatsächlich einen Film gesehen, sogar auf Videokassette. Aus nostalgischen Gründen haben wir uns für American Pie entschieden.

Die namensgebende Szene hat bei uns eine illustre Anekdoten-Runde provoziert. Jede:r hatte schon irgendwann mal eine peinliche Sexpanne erlebt. Zwar hatte niemand mit bzw. in einen Apfelkuchen masturbiert, aber jede Geschichte hätte in der Bravo mindestens 5 rote Tomaten geerntet (die etwas älteren Leser:innen werden sich erinnern 😉 ).

Tief Luft holen

Julian hat die Runde mit seiner Cunnilingus-Story eröffnet, in der ich mich sicher nicht so gut beherrschen hätte können wie er. Julian wollte seine damalige Freundin Pia verwöhnen und hat sie unter der Decke mit einem ganz besonders feuchten Kuss überrascht, den sie auch direkt in vollen Zügen genossen hat. Überraschend war allerdings auch noch etwas anderes; Mitten im Zungenspiel klopfte es an der Tür und Pias Mutter streckte den Kopf zur Tür herein: “Es gibt Frühstück!” Leider hat Pias Mutter die Situation nicht geblickt und beharrlich weiter geredet. Julian hat sich unter der Decke tot gestellt während Pia versucht hat, ihre Mutter abzuwimmeln. Nach gefühlten 10 Minuten ist Pias Mutter endlich verschwunden, viel länger hätte Julian das wohl nicht ausgehalten.

Prinz Albert trifft Zungenpiercing

Etwas pikanter ging es bei meiner Freundin Lea zu. Sie selbst ist eine Freundin des Körperschmucks und trägt diverse Piercings und Tattoos. Soweit so gut. Beim Feiern kam es mit einer Discobekanntschaft auf dem Klo zu einem feuchtfröhlichen Blowjob (ein Klassiker). Dabei hat sich ihr Zungenpiercing mit dem Prinz Albert ihrer Bekanntschaft verfangen (für alle die es nicht kennen: ein Prinz Albert ist ein Piercing durch die Eichel). Leider war diese Verflechtung so verworren, dass sie sich nicht so einfach lösen ließ (die aufsteigende Panik macht die Situation auch nicht besser). Kurz bevor beide Zunge an Eichel die Toilettenkabine hätten verlassen müssen, kam die erlösende Drehung und beide waren wieder frei. Sie haben sich dann dazu entschieden, lieber keine Sex-Freunde zu werden. 😉

Einfach locker lassen…

Das einzige Pärchen in der Runde teilt eine eher unangenehme “Erstes-Date-Story”. Die beiden kennen sich schon länger und waren schon immer in einander verknallt, ohne sich etwas anmerken zu lassen. Irgendwann kam es dann doch zum entscheidenen Gespräch und anschließend auch zum langersehnten ersten Mal zusammen im Bett. Dabei hat Marie sich wohl etwas zu sehr fallen lassen. Beim Höhepunkt ist nicht nur die Last der heimlichen Verliebtheit von ihr abgefallen, sondern sie hat vor lauter Entspannung leider auch ihre Blase entleert. Das zeugt doch von wirklich gutem Sex. Auch wenn es erst mal sehr peinlich war, können beide mittlerweile laut darüber lachen.

Bruchpilot:innen kommen auch zum Ziel

Mein Kumpel David hatte einmal eine Fernbeziehung nach Moskau. Er konnte seinen Freund leider nur super selten sehen. Die Vorfreude ist demnach immer weiter ins Unermessliche gewachsen. Sobald sich die beiden gesehen haben, gab es nur noch einen Weg: direkt ins Bett.
Bei einem Wiedersehen war das Verlangen so groß, dass sich beide mit einer Wucht ins Bett fallen ließen, dass dieses komplett in sich zusammen gebrochen ist und auch ein Regal an der Wand nicht mehr Stand halten konnte. Die beiden Sexmonster hat das nicht weiter gestört. Da keiner einen Penisbruch erlitten hatte, konnte es ja schließlich weitergehen, oder?

Wir hatten an diesem Filmabend noch viel Spaß und auch ich habe meine peinlichste Sexpanne zum besten gegeben. Aber die verrate ich euch dann beim nächsten Mal… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.